Jahreshauptversammlung Zimmerer-Innung Kreis Bergstraße

Stefan Vock aus Heppenheim erneut zum Obermeister gewählt - Gesellenfreisprechung.

(v.l.n.r: Obermeister Stefan Vock, Stellv. Obermeister Lars Vogel, Kreishandwerksmeister Jörg Leinekugel und die Junggesellen: Christian Früholz, Yannik Grohmüller, Sandro Stein, Moritz Goss)

 

Bensheim (ds). Auf der Jahreshauptversammlung, die in diesem Jahr auf der Juhöhe stattfand, skizzierte der bisherige Obermeister Stefan Vock zunächst das abgelaufene Geschäftsjahr und die besonderen Bedingungen der Coronakrise. Er berichtete über die Aktivitäten und Veranstaltungen der Zimmerer-Innung Bergstraße aus der vergangenen Periode. Hierzu zählten unter anderem die Seminare bei der Firma Odenwälder Baumaschinen, die Ausflüge und die Erste Hilfe Kurse, die auch in Zukunft wieder angeboten werden. Im

Januar 2020 unternahm die Innung noch einen Ausflug nach Stuttgart zur Messe „DACH+HOLZ“. 
Die geltenden Abstand- und Hygienebestimmungen im Rahmen der Pandemie waren seit Jahresbeginn das zentrale Thema. Die Zimmerer an der Bergstraße sind optimistisch, was Auftragslage und Zukunftsaussichten betrifft, da waren sich alle einig. Lediglich ab 2021 sei mit Lieferengpässen und kleinen Verzögerungen zu rechnen.

„Obwohl die Auslastung im Zimmererhandwerk sehr zufrieden ist, sind die Zahlen der Zimmererlehrlinge für einen neuen Ausbildungsplatz sehr rückläufig“, so Obermeister Stefan Vock. Er appelliert daher an seine Kollegen „Sichern sie sich mit ihren Auszubildenden die Fachkräfte, die jedes Unternehmen braucht. Nur so, sind wir in Zukunft gut aufgestellt.“

Kreishandwerksmeister Jörg Leinekugel sprach die besonderen Herausforderungen der Betriebe während der Corona-Krise an. Nun müssen alle notwendigen Maßnahmen ergriffen werden, um einen zweiten Lockdown zu verhindern. Besonders wichtig waren in der aktuellen Krise die zügig bereitgestellten Soforthilfemaßnahmen für die Betriebe, so Leinekugel.

Anschließend wurde unter dem Punkt Wahlen Stefan Vock zum Obermeister, Lars Vogel zum stv. Obermeister und die Besitzer gewählt.

Der wichtigste Punkt war die Übergabe der Gesellenbriefe, zu der die 4 frischgebackenen Gesellen eingeladen wurden.

Obermeister Vock eröffnete die Gesellenfreisprechung und gab einen Überblick über die aktuellen Ausbildungszahlen. Diese waren im Vergleich zum Vorjahr etwas rückläufig. Des Weiteren sprach Herr Vock die Vorteile des traditionellen Handwerksberufes an, vor allem in der aktuellen Situation an.  Gerade auf das Handwerk ist in der Krise Verlass!

Im Anschluss überreichten Obermeister Vock und der stellvertretende Obermeister Vogel, selbstverständlich mit Abstand, die Gesellenbriefe an die Junggesellen. Kreishandwerksmeister Leinekugel sprach ebenfalls seine Glückwünsche aus. Auch der Innungsbeste und sein Ausbildungsbetrieb wurden besonders geehrt.


 

Anfahrtsweg planen
Bitte Ort eingeben, von dem aus die Route zu uns berechnet werden soll:

Mitgliederbereich KHS
×

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK