Aktuelles Mitteilungen Mitteilung Detailansicht

Handwerk ehrt Senioren


Ehrenurkunden überreicht

Goldene Meisterbriefe
Goldene Meisterbriefe
(1/2) Galerie öffnen


„Das ist heute Ihr Tag“ stellte Geschäftsführer Dietmar Schott in seiner Eröffnungsrede anlässlich des traditionellen Seniorennachmittages der Kreishandwerkerschaft Bergstraße fest und begrüßte alle Seniorinnen und Senioren des Bergsträßer Handwerks.

Sein besonderer Gruß galt den diesjährigen Meisterjubilaren, denen an diesem Tag nach gutem alten Brauch die Ehrenurkunden zum 40- und 50-jährigen Meisterjubiläum überreicht wurden. Dies sei eine Hommage des Handwerks an die Lebensleistung der Handwerksmeisterinnen und – meister.

„Sie waren viele Jahre im Handwerk aktiv und haben die Region geprägt“, stellte Schott weiter fest. Mit dem Meisterbrief habe man den Grundstein für ihren beruflichen Lebensweg gelegt. In all den Jahren wurden jedoch auch viele Nachwuchskräfte ausgebildet und Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt.

Kreishandwerksmeister Jörg Leinekugel wies in seiner Laudatio darauf hin, dass sich mit dem Meisterwissen handwerkliches Können, Erfahrung und Leistungswillen verbinde. Die erfahrenen Älteren seien im Hinblick auf den Fachkräftemangel wieder eine wertvolle Ressource dar. Das Handwerk sei stolz auf seine Meister, den sie seien ein wichtiger Jobmotor und Vorbild für die nächste Generation.

Zwischen den Herausforderungen des Jahres 1967 und heute gäbe es trotz etlicher Unterschiede jedoch auch viele Parallelen, so Leinekugel. Damals wie heute habe es einen großen Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften gegeben. Nur durch ausländische Fachkräfte aus Südeuropa habe das deutsche Wirtschaftswunder umgesetzt werden können. Deshalb sollte man die heutige Zuwanderung als Chance sehen. Die Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main bemühe sich mit ihrem Flüchtlingsnetzwerk, Menschen in Handwerksbetriebe zu vermitteln und stoße hier auf eine große Bereitschaft, Ausbildungs- und Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen. Im Handwerk zähle schließlich nicht, wo man herkomme, sondern wo man hinwolle. Er machte in diesem Zusammenhang auf die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Handwerkskammer Frankfurt- Rhein-Main und Kreishandwerkerschaft Bergstraße aufmerksam.

33 Handwerksseniorinnen und -senioren wurden geehrt. Sichtbar gerührt nahmen Jubilare aus den Händen von Kreishandwerksmeister Jörg Leinekugel und seinem Stellvertreter Heinz Krauß sowie Geschäftsführer Dietmar Schott die Ehrenurkunden entgegen und fühlten sich durch die individuellen Gratulationsworte hoch geachtet und wertgeschätzt.

Mit dieser Veranstaltung wird die Erinnerung an das Geleistete der Handwerkssenioren wachgehalten und der Dank und die Anerkennung der nachfolgenden Generationen ausgedrückt. Sie genießt einen hohen persönlichen, aber auch öffentlichen Stellenwert!

Für die musikalische Umrahmung sorgte „Danny Livemusik“. Der Musiker verstand es, den Nachmittag mit passenden Liedern einfühlsam zu begleiteten. Für eine Überraschung sorgte Bäckermeister Günter Sauerbrey, derfür einige nachdenkliche und humorvolle Augenblicke mit einem selbstgedichteten Lied in Anlehnung an den bekannten Sinatra-Song „My way“ sorgte. Das Lied Ansporn geben und Mut machen, sich nicht auf das Abstellgleis stellen zu lassen, sondern seinen Ruhestand aktiv zu genießen.

In seinem Schlußwort bedankte sich stv. Kreishandwerksmeister Heinz Krauß vor allem auch bei dem Hausmeisterehepaar Schmidt vom Kolpinghaus für die unkomplizierte und umsichtige Hilfe bei der Durchführung dieser Veranstaltung.



Downloads:
Pressebericht Seniorennachmittag Bergsträßer Anzeiger 20.10.2017.pdf (247479 bytes)



Zurück